Schwingung, Energie, Bewusstsein

Alles im Uni­ver­sum ist Energie und hat eine bes­timmte Fre­quenz.  Alle Lebe­we­sen und Dinge in der uns bekan­nten Welt besitzen eine Eigen­schwingung. Jedes Wort, jedes Gefühl, jed­er Augen­blick basiert auf dem Grund­prinzip des Lebens: Schwingun­gen und Res­o­nanz. Jed­er Men­sch ist aufge­fordert, die Zusam­men­hänge zwis­chen der stof­flichen und der fein­stof­flichen Welt zu erken­nen und durch bewusstes Han­deln diese Erken­nt­nisse im All­t­ag zu inte­gri­eren. Men­schen, Dinge und Ereignisse resonieren mit dem Schwingungs­feld, das der Men­sch erzeugt, denn Schwingung ist gle­ich Infor­ma­tion. Gemäß dem Gesetz der Res­o­nanz zieht der Men­sch  immer Sit­u­a­tio­nen und Ereignisse in sein Leben, die sein­er jew­eili­gen Fre­quenz entsprechen. Wenn sich Wün­sche bish­er nicht erfüllt haben, oder wenn Sit­u­a­tio­nen im Leben ein­treten, die nicht stim­mig sind, ist der Schlüs­sel im Gesetz der Res­o­nanz zu find­en. Durch aktives Beobacht­en des eige­nen Fre­quenzbere­ich­es und dem Trans­formieren von Block­aden, hat jed­er Men­sch die Möglichkeit, sein Schwingungs­feld zu analysieren und zu har­mon­isieren. Die Voraus­set­zung hier­für ist Eigen­ver­ant­wor­tung, Offen­heit und die Bere­itschaft zur Veränderung. 

Das Energiefeld jedes Men­schen schwingt zum Zeit­punkt sein­er Geburt in ein­er indi­vidu­ellen Fre­quenz, die auch als Lebensen­ergie (See­lenen­ergie) beze­ich­net wird. Diese Lebensen­ergie durch­dringt sowohl alle Zellen des physis­chen Kör­pers als auch den fein­stof­flichen Kör­p­er, die Aura. Durch die fein­stof­flichen Energiebah­nen wer­den die Organe und die ver­schiede­nen Sys­teme des Kör­pers wie z.B.  Hor­mon­sys­tem, Herz-Kreis­lauf-Sys­tem usw. mit Energie ver­sorgt. In dieser Energieform kann der Men­sch entsprechend sein­er Fähigkeit­en und Tal­ente sein ganzes Poten­tial ent­fal­ten und ein glück­lich­es, gesun­des, selb­st­bes­timmtes und bewusstes Leben im Gle­ichk­lang mit seinem Leben­s­plan führen. In den aller­meis­ten Fällen jedoch verän­dert sich diese Schwingung im Laufe des Lebens durch Kon­di­tion­ierun­gen in Form von über­nomme­nen Mustern und Glaubenssätzen aus der Erziehung und der Gesellschaft. Beson­ders prä­gend sind dabei die ersten Entwick­lungs­jahre und die frühe Kind­heit. Desweit­eren wer­den auch erlebte und nicht ver­ar­beit­ete Kon­flikt-sit­u­a­tio­nen und Schocks im Zellgedächt­nis gespe­ichert und verän­dern die Ursprungsfrequenz. 

 

Eine für mich sehr dringliche Frage lautet: “Warum zeigen heutzu­tage soviele Kinder Ver­hal­tensauf­fäl­ligkeit­en und kom­men im derzeit­i­gen Bil­dungssys­tem nicht mehr zurecht?” Eine Antwort darauf gibt die Tat­sache, dass seit eini­gen Jahren  ver­mehrt Kinder geboren wer­den, die von Natur aus  eine höhere Schwingung und dadurch auch eine andere Wahrnehmung und ein höheres Bewusst­sein haben. In Fachkreisen wird auch von Kindern der neuen Zeit gesprochen. Meis­tens sind diese Kinder sehr sen­si­bel und spüren sehr stark den inneren Ruf, ihre einzi­gar­tige Indi­vid­u­al­ität zu leben. Dies ist jedoch mit den teil­weise noch fest­ge­fahre­nen und star­ren Struk­turen des derzeit­i­gen Sys­tems nicht vere­in­bar. Deshalb fall­en diese Kinder im wahrsten Sinne des Wortes aus der Rei­he und durch das Raster der Gesellschaft. Oft wird ihnen mit Unver­ständ­nis und Kri­tik begeg­net, wodurch sie nach­haltig geprägt wer­den. Dies zieht jedoch nicht nur für die betrof­fe­nen Kinder Kon­se­quen­zen nach sich, son­dern auch für die Fam­i­lie und nicht zulet­zt für die Gesellschaft im Allgemeinen. 

…wir müssen uns mit der Frage befassen, wie wir unser Erziehungs- und Bil­dungssys­tem so verän­dern kön­nen, dass wir die Men­schen darauf trainieren, früh Warmherzigkeit zu entwick­eln, so dass eine gesün­dere Gesellschaft geschaf­fen wird. Ich meine damit nicht, dass wir das gesamte Sys­tem verän­dern müssen — wir soll­ten es lediglich verbessern. Uns fehlt noch die Ein­sicht, dass inner­er Friede das Ergeb­nis men­schlich­er Werte wie Liebe, Mit­ge­fühl , Tol­er­anz und Ehrlichkeit ist, und dass es nur Frieden in der Welt gibt, wenn jed­er für sich seinen inneren Frieden findet.

In mein­er Arbeit liegt mir beson­ders die Aufk­lärung und Unter­stützung von Eltern mit Kindern dieser neuen Gen­er­a­tion am Herzen. Darüber­hin­aus set­zte ich mich für  neue Bil­dungswege ein und engagiere mich für den Auf­bau von alter­na­tiv­en Bil­dung­sein­rich­tun­gen, in denen sich Kinder, Eltern und die Lehr- bzw. Erziehungsper­so­n­en mit Respekt vor den gegen­seit­i­gen Bedürfnis­sen des Anderen und auf Augen­höhe begeg­nen. Solche Insti­tu­tio­nen sind, meines Eracht­ens die Zukun­ft. Nicht nur das Ler­nen der Kinder erfährt durch diese neue Form von Schule einen Par­a­dig­men­wech­sel, son­dern auch die Beziehungsqual­ität zwis­chen Kindern, Eltern und Lehr- bzw. Erziehungs-per­so­n­en. Kinder brauchen Erfahrungs­felder und Freiräume sowie ein liebevolles Umfeld in dem sie ermutigt wer­den, Ihren eige­nen Weg zu gehen. Dies trägt zu ein­er gesun­den Entwick­lung, einem sozialen Miteinan­der und einen ver­ant­wor­tungsvollen und bewussten Umgang mit der Umwelt und den Ressourcen der Erde bei.